Lernwerkstatt Literatur für Kinder und Jugendliche

Dichter sein - Poet sein

Der Berliner Schauspieler und Autor Tuncay Gary arbeitet seit 2015 in der Literaturwerkstatt für Kinder und Jugendliche der Lichtburg-Stiftung. In der Lernwerkstatt Literatur, die mittlerweile über eine kleine und feine Kinder- und Jugendbibliothek verfügt, werden Kinder angeregt zu lesen. Eltern sind hierbei ein wichtiger Partner der Lesevermittlung, indem sie Hand in Hand mit der Literaturwerkstatt anspruchsvolle Kinder- und Jugendliteratur ihren Kindern nahebringen. Während der Öffnungszeiten der Literaturwerkstatt der offenen Lernwerkstattarbeit, haben die Eltern die Möglichkeit des Austauschs mit dem Leiter der Literaturwerkstatt, der selber u. a. Schriftsteller ist.
In der Arbeit der Lernwerkstatt Literatur sind Eltern unverzichtbare Partner, wenn es darum geht, mit den Kindern und Jugendlichen Texte zu verfassen. In Abstimmung mit dem Leiter der Werkstatt und den Eltern werden Wege erprobt, den Kindern die größtmögliche Hilfestellung anzubieten, kreativ und schöpferisch altersgemäße Texte zu verfassen. Eines der Ziele der Werkstatt ist es, in Abständen Präsentationen der Arbeiten zu ermöglichen. Eltern sind hierfür ein wesentlicher Rückhalt.
Sprache ist ein Schlüssel, ein Werkzeug, für die Zukunft. Jeder, der sich anhand einer gewählten Sprache seinen Mitmenschen kundtut, ist im Vorteil. Sprache kann Türen öffnen, Zugänge erleichtern, Brücken bauen für ein Miteinander. Worte, bewusst eingesetzt, versprühen eine Aura und Magie.
Anhand von einfachen Schreibübungen mit Kindern und Jugendlichen, möchte ich auf spielerische Art, den Zugang und die Möglichkeit zur Sprache eröffnen und erleichtern. Sprache lädt ein, Worte purzeln zu lassen, Sätze in Labyrinthe zu schicken und Aussagen neu zu überdenken. Sprache kann so mächtig sein! Kinder und Jugendliche sollen aus ihrem festgefügten Umfeld hinaustreten in eine neue, andere Sprache, mit neuen Wörtern, neuen Inhalten.
Die jungen Teilnehmer, die zur Literaturwerkstatt kommen, entdecken Sprache neu. Ohne Sprache tollen wir übereinander her und stammeln irres, wirres. Wir fallen übereinander her und lassen nichts übrig, schaffen ein Wüstenklima der Beziehungen.
Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren sind die Zielgruppe – wann wenn nicht in diesem Alter sich der Sprache öffnen! Im Rahmen meiner Werkstatt sind die Teilnehmer eingeladen, mit mir an lyrischen Formen, an Sprachformen heranzutreten.
In der Werkstatt können die Kinder und Jugendlichen auf spielerische Art und Weise die Themenfelder der Gedichte kennenlernen und können beim Spielen und Malen ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Wir betrachten Worte und Sprache grundlegend, sehen jeden einzelnen Buchstaben sehr genau, der sich zum Wort und weiter zum Satz fügt. Musik kann gezielt und unterstützend verwendet werden, um der Fantasie der Kinder und Jugendlichen weiteren Raum zu geben. Musik kann unterstützen, in eine andere, imaginäre Welt zu finden. Mit der Musik entstehen Gedanken, Assoziationen und Bilder, um eine Geschichte, ein Gedicht zu schreiben.



Fotos: Tuncay Gary

Referenzen Literaturwerkstatt:

PDF Datei: Onlineartikel über Tuncay Gary und seine "Kinder- und Jugendbibliothek"

und auch auf der Webseite von Weddingweiser: Weddingweiser

PDF Datei: Zeitungsartikel über Tuncay Gary

und auch auf der Webseite der MAZ: MAZ Online

PDF Datei: Lyrikworkshop am Robert Koch Gymnasium

und auch auf der Webseite der RKO: Tuncay Gary am Robert Koch Gymnasium

Kunst und Literatur für Senioren

Ab März 2017 bieten wir ein spannendes Angebot in Zusammenarbeit mit der Museumswerkstatt an.
Jeden Dienstag von 16:00-18:00 Uhr abwechselnd Literatur oder Kunst. Eintritt frei*



Foto: Orfila, Gary

Reaktionen der Werkstattbesucher

Mein 'Erstkontakt' mit der Literatur-Werkstatt...

Schüchtern betrat ich die Mal-Werkstatt, um bei dem Schauspieler und Lyrik-Autor T. G. in die Geheimnisse der Schreibkunst eingeweiht zu werden...
Sehr freundlich wurde ich begrüßt: heute war ich der erste Teilnehmer ... da wir nicht mehr wurden ... lasen wir uns gegenseitig aus seinem letzten 'Blauflügel' Opus vor: Ganz schnell kam durch seine sonore Stimme, die wachen Augen, sein zugewandtes Wesen ein heiterer Austausch zustanden, meine Scheu verflog: wir genossen die Spiele der Sprache und des Lebens, in seiner Vielfalt, die Zeit verflog wie im Fluge... Später stellte er mir mal auf der Straße seine Familie vor: So können aus Fremden ganz schnell Freunde werden...
Auch weibliche Mit-Schülerinnen stießen hinzu...
Eine Methode ist: nach dem wechselseitigen Lesen eines Autoren-Stückes uns plötzlich selber eine Schreib-Motiv-Anregung zu geben: Oh Inspiration eile herbei...
Und - o Wunder - es klappt mal so, mal anders ... : die Linien füllen sich, die Seele atmet tiefer durch, das Gemüt wird freier --- die anderen 'stören' dann gar nicht mehr so fürchterlich...
ALSO: Herzlichen Dank an die Lichtburg-Stiftung, dass hier eine Keimstätte, auch HEIM-Stätte für ein kultiviertes Miteinander-Reden: auch in Gegen-Sätzen sein darf: alle 2 Wochen, auf die ich mich schon freue...
T: G: ist ein positiv anregender, wacher Zeitgenosse (mit Laptop ...): Konzentrierte Rück-Blicke ins eigene Zeit-Mit-Miterleben können gewagt werden:
Was ist im XX.JH. nicht alles geschehen: 2 WK-S, Bomben- Nächte, Trümmerlandschaften entstanden, neue Siedlungen, Aufbruch, Aufbau in Ost wie West kam... bis heute war hier einigermaßen Frieden: Mögen die Glocken der umliegenden Kirchen um 18 Uhr weiterhin miteinander, harmonisch miteinander schlagen dürfen: Vivos voco, Mortuos plango, Fulgura frango!!! Concordia wurde die Glocke bei Schiller benannt!!
Michael Misgeld, 27.11.2018

---

Über das Seniorenprojekt der Lichtburg-Stiftung Kunst/Literatur

Die Lichtburg-Stiftung bietet ein nicht alltägliches Angebot für ältere Menschen, die nicht nur an Literatur und Malerei interessiert sind, sondern auch selbst noch etwas auf diesen Gebieten gestalten möchten. Sie lädt die Menschen ein, ein Buch u./oder einzelne Gedichte gemeinsam zu lesen. In diesem Rahmen werden dann Anregungen für eigene Geschichten/Gedichte/Überlegungen gegeben.
Im Kunstbereich werden Anregungen gegeben, verschiedene Maltechniken auszuprobieren, zu experimentieren und zu gestalten. Jeder Neuankömmling erlebt einen sehr freundlichen Empfang und ganz individuelle Behandlung, d. h. man geht auf das jeweilige, unterschiedliche Können und Geschick wie selbstverständlich ein, wodurch sich die Menschen ermutigt fühlen, mit diesem Experiment fortzufahren. Die Erfolge und der Spaß dabei sind groß genug, dass sich bis jetzt ca. 6 Personen dazu entschlossen haben, regelmäßig teilzunehmen und das auch ihren Freunden empfohlen haben. (Ganz ohne Werbung geht es nicht.) Zu verdanken ist diese gute Annahme des Projekts vor allem Tuncay, Sonia und Paco, die sich hier sehr engagiert eingebracht haben.
Für mich und sicher viele andere ältere Personen, ist das eine sehr gute Gelegenheit, aus ihren einsamen vier Wänden immer mal wieder herauszukommen, ihre Fähigkeiten zu erproben und unter gleich aufgestellten Personen zu sein. Dadurch hat sich ein kleiner, froher „Kollegenkreis“ gebildet.
Von daher versteht sich das Verdienst der Einrichtung von selbst. Sie ist nicht nur ein gelungenes Kiezprojekt, sondern zieht auch Kreise weit über den Kiez am Gesundbrunnen hinaus (natürlich nur über die berühmte Mundpropaganda).
Gabriele Lederle, Berlin 2018

---

Literaturwerkstatt mit Tuncay Gary

Über die Veranstaltung Bunter Herbst im Olof-Palme-Zentrum bin ich auf die Literaturwerkstatt für Senioren aufmerksam geworden. Da ich mich für Bücher interessiere und auch gerne über den Inhalt, Schreibstil und den Autor informiert bin, besuchte ich die Veranstaltung vor ca. 1 Jahr und es gefällt mir nach wie vorausnehmend gut.
Wir sind einige SeniorInnen, die als „Stammbesatzung“ nahezu regelmäßig alle zwei Wochen kommen, um zusammen ein ausgewähltes Buch zu lesen, darüber zu sprechen und auch über interessante Passagen selbst etwas zu schreiben und den anderen vorzulesen. Dies ist immer sehr informativ und die Geschichte des Buches nimmt in unseren selbstverfassten Geschichten oft eine ganz andere Wendung: mal traurig, mal lustig, mal überraschend anders. Geistig sehr bereichernd!
Auch spielen wir in letzter Zeit oft zu Beginn der Lesung „Seiten-Roulette“, d. h. jemand nimmt einen (auch mitgebrachten) Gedichtband zur Hand, sagt eine Seite, schlägt sie auf und liest daraus vor. Anschließend wird das Vorgelesene interpretiert und es kommen sehr interessante Ansätze zum Vorschein.
Anfangs dachte ich, dass die angesetzte Zeit für die Veranstaltung zu lang sei, jedoch vergehen die zwei Stunden wie im Fluge und ich bedauere es immer sehr, wenn ich verhindert bin und nicht hingehen kann.
Tuncay Gary ist ein Kenner der Literatur und weiß gut über die Schriftsteller Bescheid. Er lässt den TeilnehmerInnen die Freiheit, jegliche Überlegungen zu den Geschichten oder Gedichten zu äußern und nimmt keine Wertungen vor. Die Bücher, die wir lesen, stellt er zur Verfügung und wir wählen zusammen aus, was wir uns vornehmen. Es sind meist zeitgenössische Autoren. Durch die Literaturwerkstatt lerne ich somit auch Bücher kennen, zu denen ich von mir aus nicht unbedingt greifen würde.
Insgesamt ist der Besuch der Literaturwerkstatt für mich eine Bereicherung. Danke, Tuncay.
Carola Dötschel, Berlin Oktober 2018

---

Kinder- und Jugendbibliothek

Die "Kinder- und Jugendbibliothek" der Literaturwerkstatt von Tuncay Gary wurde mit Mitteln des Aktionsfonds gefördert.
Während der Öffnungszeiten der Literaturwerkstatt sind alle Kinder und Jugendlichen eingeladen, die Bibliothek zu besuchen. Vor Ort können die Bücher angesehen oder gelesen werden. Auch sind die Kitas und Schulen der Umgebung eingeladen, dieses Angebot wahrzunehmen.



Der KLAK Verlag, der dtv Verlag, der Beltz Verlag, extra-buch Modernes Antiquariat und der Berliner Büchertisch sind Kooperationspartner der Literaturwerkstatt und unterstützen die Kinder- und Jugendbibliothek mit Buchspenden. Das Café Restaurant Lichtburg unterstützt die Arbeit der Literaturwerkstatt.

... ... ... ... ...

WORKSHOPS

Workshop I Baum

Lesen und Betrachten eines Baumgedichts. Folien zu verschiedenen Bäumen mit Bildern, Namen und weiteren Informationen. Lesekundige Kinder verfassen selber Texte zu Bäumen, leseunkundige Kinder malen ein Bild hierzu. Präsentation. Zum Abschluss Baumgeschichte lesen.



Foto: Orfila, Gary

Workshop II Tiere im Wald

Waldstimmung auf CD anhören und durch Entspannung auf das Thema einstimmen. Tierstimmen auf CD anhören. Bilder der Tiere auf Folien betrachten. Texte hierzu lesen. Eigene Tiergeschichten/Waldgeschichten schreiben. Eigene Tiergeschichten/Waldgeschichten malen. Präsentation. Zum Abschluss Waldgeschichte lesen.

Die Wildtierstiftung ist Kooperationsparner der Literaturwerkstatt und der Naturwerkstatt.



Workshop III Buch binden und gestalten
In Kooperation mit der Lernwerkstatt Museum


Kinderbücher schreiben, illustrieren und binden: die Literaturwerkstatt und die Museumswerkstatt bieten zusammen einen Workshop an, in dem Kinder die Erfinder ihre Geschichte sind und diese auch illustrieren. Wir benutzen Techniken wie: klassische Schreibmaschine, Papier und Tinte, selbst hergestellte Naturfarben. Zum Schluss binden wir das Buch zusammen.

PDF Datei: Workshop Buch binden



Foto: Orfila, Gary

Workshop VI Hamlet oder Omelette?
In Kooperation mit der Lernwerkstatt Kochen "Kümmelküche"


Während die Hälfte der Klasse an Szenen aus Hamlet von Shakespeare arbeitet, bereitet die andere Hälfte ein Omelett vor. Hamlet oder Omelette? Beides bitte!

PDF Datei: Workshop Hamlet oder Omelette?

Kontakt und Terminabsprachen:
Herr Tuncay Gary
Leiter der Lernwerkstatt Literatur
Ort: Zingster Straße 15, 13357 Berlin-Gesundbrunnen
E Mail: info@tuncay-gary.de
Internet: www.tuncay-gary.de

Partner & Kooperationen (Auszug)

* Die Lernwerkstätten Literatur und Theater sind ein Projekt von Tuncay Gary und der Lichtburg-Stiftung.
* Jörg Becken und der KLAK Verlag sind Kooperationsparner der Lernwerkstätten Literatur und Theater.
* Der dtv Verlag ist Kooperationspartner der Literaturwerkstatt.
* Die Beltz Verlagsgruppe ist Kooperationspartner der Literaturwerkstatt und der Theaterwerkstatt.
* Der Kindermann Verlag ist Kooperationspartner der Literaturwerkstatt und der Theaterwerkstatt.
* Die Wildtierstiftung ist Kooperationspartner der Naturwerkstatt und der Literaturwerkstatt.
* Rodica Draghincescu mit Levure littéraire ist Kooperationspartner der Literaturwerkstatt.
* Die DFL Stiftung und Hertha BSC sind Kooperationspartner der Literatur- und der Theaterwerkstatt.
* Tuncay Gary ist Botschafter der Stiftung Sicher-Stark.